Sonntag, 29. April 2018

Schokogasmus

Hallo Naschkatzen

Vor einiger Zeit hatte ich den Auftrag zu einem individuellen aber sehr Schokoladigem Geburtstagskuchen. Natürlich gibt es viele Rezepte dazu in Büchern, Foren und oft auch einfach in der Familie. Also warum noch ein Schokokuchen? Mh ich sag nur SCHOKOKUCHEN!!! Man kann einfach nicht genug davon bekommen. Und die ewige Debate um die Figur, ganz ehrlich wenn ich die Kalorien erschaffe bin ich ihr Meister! Genug der geschmacksneutralen Worte und auf zum Rezept!

Für den Boden Backen wir einen Brownie:

130 g Zartbitterschokolade
70   g Butter
70   g Mehl
100 g Zucker
1 Pck Vanille Zucker oder einen halben Teelöffel Vanillepaste
2        Eier
1/2    Teelöffel Natron oder Backpulver
1 priese Salz

Zartbitterschokoloade mit der Butter schmelzen, am besten über Wasserbad, das ganze etwas Abkühlen lassen. In der zwischen Zeit Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen damit ihr es gleich unter die Ei-Schokomasse sieben könnt. Die lauwarme Schokomasse unter die Eimasse heben, Vorsicht nicht die Luft raus rühren, nun das Mehlgemisch dazu sieben und wieder vorsichtig unterheben.

Eine 26er Springform ausfetten, ich lege zur Sicherheit noch Backpapier auf den Boden.
Ofen auf 180 grad Ober/Unterhitze Vorheizen.
Die Browniemasse in die Form füllen und glatt streichen nun nichts wie ab in den Ofen damit für ca 15- 20 Minuten. Je nach dem wie weich ihr euren Brownie innen mögt. Danach gut auskühlen lassen.

Für die Schokoganache:

250 g Vollmilchkuvertüre
200 ml Sahne
50 g Butter

Kuvertüre fein hacken, dann schmilzt sie schneller. Die Sahne und die Butter zusammen erwärmen vom Herd nehmen und Kuvertüre unterrühren. Falls sich die Kuvertüre nicht auflösen will nicht schlimm einfach noch mal ab auf den Herd.
Es sollte ungefähr eine Handwarme masse sein, diese wird jetzt Aufgeschlagen und na klar kosten erlaubt. Ihr könnt zum verfeinern noch Rum, Whiskey oder Likör 43 in die Ganache geben.
Die Ganache gleichmäßig auf dem ausgekühlten Brownie verteilen und glattstreichen.

Jetzt kommt das Beste: Trommelwirbel....... die Verzierung!

Eigentlich ist hier der Fantasie keine Grenze gesetzt und es versteckt zu dem das die Ganache eventuell nicht ganz eben ist.
Ich habe mich bei meinem für Kinderschokolade und Butterkekse entschieden. Die Butterkekse hab ich einfach ein bisschen klein gebrochen und die Riegel mit einem scharfen Messer halbiert damit man die Füllung sieht und wie ich finde gibt es einen farblich bessern Kontrast.

Den Kuchen in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen und dann einfach selbst genießen verschenken oder, oder, oder...(;



Sagt uns was ihr davon haltet, backt ihn nach oder verändert ihn und lasst uns daran Teilhaben.








Kommentare:

  1. Der Kuchen ist genau mein Geschmack. Mein Mann wird das auch mögen, das Rezept werde ich mir gleich abspeichern.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Moin!

    Das ist was für meine Tochter - absoluter Schokoholic!!!

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen ersten Mai!

    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  3. hihi, total das witzige Wortspiel - und ist hier auch absolut zutreffend!
    schaut und klingt super lecker :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    AntwortenLöschen
  4. Meine Kinder lieben Schokolade ... dieser Schokokuchen wäre definitiv ein Hit für die beiden. Ich werde ihn mal bei der nächsten Kinderrunde bei mir im Haus nachbacken - da kann ich sicherlich bei meinen kleinen Gästen einen Pluspunkt sammeln ;-). Danke für diese Rezeptidee!

    Sonnige Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. mmmh das hört sich wieder einmal extrem lecker an. Leider ist unser Backofen absolut nicht backtauglich, daher muss ich das Rezept wohl an meine Schwiegermama weiterleiten! ;)

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt hab ich definitiv mega Hunger auf Schoki bekommen... Ich werde das Rezept mal ausprobieren- allerdings werde ich versuchen Mehl & Zucker durch Low-Carb-Varianten zu ersetzen

    Liebe Grüße aus Berlin
    Sophia von art-culture-and-more.de

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht so extrem lecker aus und hört sich sündig an. Da meine allerliebste Lieblingskollegin Schokoladenkuchen liebt, werde ich ihn nachbacken und verschenken (zum Mitessen natürlich :-) )

    AntwortenLöschen
  8. Wow, sehr lecker, genau mein Geschmack! Danke für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen